Dolph Lundgren

Compleanno:
11/03/1957
Luogo di nascita:
Stockholm, Sweden:
Biografia:
Dolph Lundgren (eigentlich Hans Lundgren) wurde am 03. November 1957 in Stockholm geboren. Jugend und AusbildungIm Alter von 16 Jahren begann Dolph Lundgren mit Judo, wechselte aber schon wenig später zu Karate, wo er es schnell zu großem Erfolg brachte. So ist Dolph Lundgren Träger des schwarzen Gürtels im Kyokushin-Karate, aufgrund seiner Vollkontakt-Kampftechnik eine der härtesten Karate-Techniken überhaupt. Von 1980 bis 1982 wurde Dolph Lundgren dreimal bei Wettkämpfen Meister in der Schwergewichtsklasse. Bevor er seine Vorliebe für die Schauspielerei entdeckte, studierte Dolph Lundgren zunächst von 1976 bis 1980 an der Königlich Technischen Hochschule in Stockholm Ingenieurswesen, um dann von 1980 bis 1982 an der Universität von Sydney einen Studiengang in Chemieingenieurswesen anzuschließen. 1983 erhielt Dolph Lundgren ein Stipendium am MIT in Boston. Auf dem Weg dorthin legte er einen Zwischenstopp in New York ein, kam in Berührung mit der Schauspielerei und blieb ihr bis heute treu. FilmkarriereNachdem Dolph Lundgren sich in seinem ersten Film James Bond 007 – Im Angesicht des Todes noch mit der Rolle des mehr oder minder kleinen Thugs (bei 1,97 m Größe) begnügen musste, konnte er noch im gleichen Jahr Sylvester Stallone als Ivan Drago in Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts entgegen treten – mit bekanntem Ausgang. 1987 erhielt Dolph Lundgren höhere Weihen, als er mit He-Man zum Masters of the Universe aufstieg. Spätestens mit Red Scorpion wurde er zur Testosteron-Ikone. 1992 durfte Dolph Lundgren sich mit einem weiteren Martial-Arts-Idol um die Wette bekämpfen: Roland Emmerich inszenierte ihn und Jean-Claude Van Damme als Universal Soldier. Sein Debüt als Regisseur gab Dolph Lundgren 2004 mit The Defender, in dem er auch die Hauptrolle spielt. Wenn Dolph Lundgren nicht gerade einen Film dreht oder mit seiner Familie in Marbella weilt, kann man ihn zum Beispiel auch mal als Gastgeber des schwedischen Vorentscheids zum Eurovision Song Contest erleben, wie unlängst im Frühjahr 2010 geschehen. Jüngstes Highlight einer schlagkräftigen Karriere: In The Expendables von und mit Sylvester Stallone spielt Dolph Lundgren 2010 diesmal mit einer Vielzahl anderer Ikonen des Action-Kinos der Achtziger und Neunziger wie Bruce Willis und Eric Roberts ein Mitglied einer Söldnertruppe auf einem Himmelfahrtskommando. Eine Rolle, die Dolph Lundgren wie auf den Leib geschmiedet ist.

The Tracker (2019)
Aiden Hakansson
Aquaman (2018)
Nereus
Creed II (2018)
Ivan Drago
Black Water (2018)
Marco
Blockbusters 80, la folle décennie d'Hollywood (2017)
lui-même
Blockbusters 80, la folle décennie d'Hollywood (2017)
Himself
Stopping Traffic: The Movement to End Sex Trafficking (2017)
Self
Power of Grayskull: The Definitive History of He-Man and the Masters of the Universe (2017)
Himself
Sharknado 5: Global Swarming (2017)
Mature Gil Shepard
Dead Trigger (2017)
Kyle Walker
Tour de Pharmacy (2017)
Gustav Ditters Present Day
Altitude (2017)
Sharpe
Female Fight Club (2017)
Holt
Larceny (2017)
Jack
Welcome to Willits (2016)
Derek
Don't Kill It (2016)
Jebediah Woodley
Kindergarten Cop 2 (2016)
Agent Reed
Hail, Caesar! (2016)
Submarine Commander (uncredited)
Shark Lake (2015)
Clint Gray
Riot (2015)
William
4Got10 (2015)
Bob Rooker
War Pigs (2015)
Captain Hans Picault
7 Days in Hell (2015)
Himself
The Real Miyagi (2015)
The Making of The Expendables 3 (2014)
Himself
Skin Trade (2014)
Nick Cassidy
Electric Boogaloo: The Wild, Untold Story of Cannon Films (2014)
Himself
Puncture Wounds (2014)
Hollis
The Expendables 3 (2014)
Gunnar Jensen
Blood of Redemption (2013)
Axel
Ambushed (2013)
Maxwell
Battle of the Damned (2013)
Max Gatling
Legendary: Tomb of the Dragon (2013)
Harker
The Package (2013)
The German
Gods of War: Assembling Earth's Mightiest Anti-Heroes (2012)
Himself
Universal Soldier: Day of Reckoning (2012)
Andrew Scott
One in the Chamber (2012)
Aleksey Andreev
The Expendables 2 (2012)
Gunnar Jensen
Stash House (2012)
Andy Spector
Small Apartments (2012)
Dr. Sage Mennox
All Out of Bullets (2012)
The Rocky Saga: Going the Distance (2011)
as himself
In the Name of the King 2: Two Worlds (2011)
Granger
Inferno: The Making of 'The Expendables' (2010)
Himself
The Expendables (2010)
Gunnar Jensen
Family Guy Presents: Something, Something, Something, Dark Side (2010)
Captain Ivan Drago (archive footage)
Icarus (2010)
Edward Genn / Icarus
Universal Soldier: Regeneration (2009)
Andrew Scott
Direct Contact (2009)
Mike Riggins
Command Performance (2009)
Joe
Missionary Man (2007)
Ryder
Diamond Dogs (2007)
Xander Ronson
L'inchiesta (2006)
Brixos
The Mechanik (2005)
Nikolai Cherenko
The Defender (2004)
Lance Rockford
Retrograde (2004)
John Foster
Fat Slags (2004)
Randy
Direct Action (2004)
Frank Gannon
Detention (2003)
Sam Decker
Hidden Agenda (2001)
Jason Price
Agent Red (2000)
Matt Hendricks
The Last Patrol (2000)
Nick Preston
Jill Rips (2000)
Matt Sorenson
Storm Catcher (1999)
Major Jack Holloway
Bridge of Dragons (1999)
Warchild
Sweepers (1998)
Christian Erickson
The Minion (1998)
Lukas Sadorov
Blackjack (1998)
Jack Devlin
The Peacekeeper (1997)
Frank Cross
Silent Trigger (1996)
Waxman
Hidden Assassin (1995)
Michael Dane
Johnny Mnemonic (1995)
Street Preacher
Men of War (1994)
Nick Gunar
Joshua Tree (1994)
Wellman Anthony Santee
Pentathlon (1994)
Eric Brogar
Universal Soldier (1992)
Andrew Scott/GR13
Showdown in Little Tokyo (1991)
Sgt. Chris Kenner
Cover-Up (1991)
Mike Anderson
Dark Angel (1990)
Det. Jack Caine
The Punisher (1989)
Frank Castle / The Punisher
Red Scorpion (1988)
Lt. Nikolai Rachenko
Dolph Lundgren: Maximum Potential (1987)
Himself
Masters of the Universe (1987)
He-Man
Rocky IV (1985)
Captain Ivan Drago
A View to a Kill (1985)
Venz